Als alter Fan der Foo Fighters wollte ich letztens mal wieder etwas Musik hören, während ich am Surfen war. Als auf, auf nach Youtube und gefunden. Jedoch – oh, welch Pein – ist das Video hier in Mexiko nicht abspielbar.

Na prima. GeoIP hat in Youtube zugeschlagen. GeoWas?

Der Mechanismus

Flash bietet einen Mechanismus zum Überprüfen der anfragenden IP-Adresse. Gecheckt wird die aktuelle physikalische Position des Nutzers. Will sagen: Wenn du im falschen Land bist, bekommst du nix zu sehen.

Hula Hula

Wer in Deutschland schon mal versucht hat, auf das famose Internetangebot Hulu zuzugreifen, wurde derbe enttäuscht. Auch Hulu nutzt GeoIP, um Benutzer auszugrenzen, welche sich nicht in den Staaten befinden.

Und das, wo man unglaublich viele Serien kostenlos dort schauen kann. Hallo, deutsche TV-Industrie? Das wäre vielleicht mal eine Motivation, in Bewegung zu kommen.

Findige Benutzer haben ein paar Methoden herausgefunden, um diese Mechanismen zu umgehen. Doch leider hat Hulu ebenso findige Entwickler, und all dies ist nicht mehr möglich.

Hintergrund

Um mal etwas technischer zu werden: Hulu checkt die IP des Nutzers durch Flash hindurch. Flash nutzt ein eigenes Netzwerksystem und umgeht deswegen etwaige Proxy-Einstellungen des Browsers. Die anfragende IP ist also, wenn man einen USA-Proxy nutzt, eine U.S.-amerikanische. Aber, sobald Hulu mit dem Streaming anfängt, wird (per RTMP) vorher gecheckt, wo man sich befindet. Quasi durch Flash als Fenster auf den Client-Computer, der Proxy wird vermieden. Und dadurch wird festgestellt, dass man sich nicht in den USA befindet.

Was geschieht, wenn man einen Proxy im Router einstellt, weiss ich nicht. Kann das mal jemand probieren? Per VPN scheint es übrigens zu funktionieren. Und, wen wundert’s, schon gibt es die ersten Firmen, welche VPN in die Staaten verkaufen.

Flash ist eine Wundertüte, scheint es.

Bleibt zu sagen

Das Internet ist (wortwörtlich) grenzenlos, aber jetzt wird für Content doch wieder ne Grenze gezogen. Weltweite Vernetzung ist also nicht gleich weltweite Vernetzung.

Ich werde dann mal wieder Clueso hören. Seine Musik gibt’s zumindest überall.

Update 19.07.2009: Von wegen, Clueso ist überall zu hören. Diese Lieder sind gesperrt, und einbetten in seine Seite darf man die Videos auch nicht. Naja, wäre ja auch ziemlich schlimm, wenn ich in Kanada oder Mexiko mir eines seiner Videos anschauen würde. Ich meine, ui!

Schuss in den Ofen, Sony.

2 Comments Landesgrenzen im Internet

  1. Flash Back Willy

    Yo!
    Seit pandora das Angebot auf die USA beschränkt, benutze ich Tor mit ’nen festen Exit-Point in den USA. Funktioniert auch mit Flash.

    Give it a try!

    CU Willy

    Reply
  2. Tobias

    Ist ja interessant. Ich dachte, Tor wäre aufgrund der vielen vorhandenen Nodes zu langsaaam. Momentan befinde ich mich jedoch in den Staaten und werde das Angebot bereitwillig nutzen. 🙂

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.