Heute sind wir frühstücken gegangen in einem der Trump Tower. Es war richtig warm in der Stadt!

Wolken hingen am Himmel und die Hitze der Stadt konnte nicht abziehen. Aber dafür ist ja jedes Geschäft klimatisiert.

Danach ging es zu Tiffany’s. Von wegen Frühstück bei Tiffany: Das ist ein sauteurer Schmuckladen. Aber was soll’s, gucken kostet ja nix. Die Innenstadt war abgesperrt, weil eine Parade für den Labour Day stattfand.

High Life in Tüten

Gut, was heißt schon, die Innenstadt war abgesperrt, groß, wie die ist. Aber zumindest eine der vielen Straßen war dicht.

Eine weitere ebenso, auf der ein Markt stattfand. Ist schon erstaunlich, mitten durch New York zu gehen und so viele kleine Stände wie auf einem Wochenmarkt zu finden.

Viele Vertreter der örtlichen Sightseeingtouren waren unterwegs. Das war interessant: Sobald man den Flyer auch nur in der Hand hatte, wurde man schon angesprochen, ob man Fragen habe.

Time Square

Und dann waren wir da: Am Time Square. Wie cool. Ich am Time Square. Leuchtreklame überall, selbst das Polizeibüro hatte blinkende Lettern. Und überall Menschen, Taxi’s, Autos, Busse.

Wir haben dann eine Sightseeingtour gemacht. Irgendwann fing es dann an zu regnen wie nichts gutes. Schon wieder. Wir sind dann aus dem Bus raus zum Rockefeller Center. Eine große Mall, wie es so viele gibt hier.

Abschluss

Abends sind wir in einem typischen amerikanischen Diner essen gegangen. Die anderen gingen erst in ein Musical, Chicago, und dann auf Piste.

Leider ist mir das mexikanische Essen gestern nicht sehr gut bekommen und ich habe den Abend mit Bauchschmerzen im Hostel verbracht. Es ging relativ schnell wieder.

Die anderen haben mir später erzählt, dass sie sich zwischen den Pubs eine Limousine genommen hatten und das sie ein Erlebnis mit der Polizei hatten. Sie haben auf offener Straße getrunken, und das ist wohl verboten in NY.

So kam eine Streife an und alle fingen an zu rennen in alle Richtungen. Da es wohl komplizierter ist, Besucher aus anderen Ländern in den Computer zu bekommen und die Polizei sowieso eine anderen Einsatzmeldung bekam, sind sie mit einem blauen Auge davon gekommen.

1 Comment New York, Tag Zwei

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.