Wie großartig! Am dritten Tag hatten wir Hammerwetter und die Sicht war klasse. Es war sogar etwas kälter als gestern.

Zum Frühstück gab es also wieder einmal einen typisch amerikanischen Bagel mit Käse und Ei. Fette Sache!

Nach dem mehr oder minder ausgiebigen Frühstück sind wir dann Richtung ehemaliges World Trade Center gegangen. Wow, es war wirklich ein schauriges Gefühl, an dieser großen Baustelle vorbei zu gehen und vor dem geistigen Auge die Erlebnisse der Anschläge zu sehen.

Jetzt soll dort neu gebaut werden, und das noch höher als vorher. Wir haben dort einen Moment verweilt und den Toten gedacht.

Freiheitsmerkmal

Dann fanden wir uns am Wasser ein und konnten nach New Jersey schauen. Wir liefen eine Weile, auch nicht gerade den direkten Weg, aber irgendwann kamen wir an der Fähre an. Wir fuhren unter ein paar der Brücken New York’s hindurch.

Einige davon haben zwei Stockwerke und die U-Bahn wird auch mit hinübergeführt. Schon groß alles. Dann nahmen wir Kurs Richtung Freiheitsstatue. Ein paar Bilder wurden geknipst, und dann waren wir auch schon wieder an Land.

CIMG0923

The Statue of Libery, New York, USA

Richtig was los

Jetzt war freie Zeit für jeden angesagt. Ich wollte mir gerne das NYPD Museum anschauen, nur leider hat es Sonntags geschlossen. Wir sind dann also Richtung Central Park gefahren.

Viele Menschen unterwegs und viel Action im Central Park. Musik, Skating, Essen, Zoo… doch irgendwann war auch das vorbei und wir sind in einen Pub essen gegangen. Ja, ein paar blieben dann noch dort und machten ein wenig Karaoke.

Und damit war diese kurze Reise vorbei. Ich würde es wieder machen und auch jedem empfehlen, mal nach New York zu reisen, wenn sich die Chance bietet.

Nachtrag: Ich war eine Woche vorher in New York. Das Veroeffentlichungsdatum ist nur Zufall.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.