English version follows

Diese Beschreibung knüpft direkt an meine erste Stationen an. Mein erster Stopp war Veracruz, wo ich das Gespräch mit dem Seemann hatte. Ich blieb nur ein paar Tage und machte mir Gedanken, wo ich als nächsten hinfahren wollte. Viele Backpacker machen sich auf den Weg nach Oaxaca (sprich: Oahaka) und Palenque (Palenke) etwas weiter im Süden.

Aber ich wollte dem nicht folgen und fuhr Richtung Osten an der Nordküste entland nach Catemaco. Catemaco ist eine relativ kleine Stadt an einer Lagune. Die Atmosphäre dort war schon klasse. Der Zocalo war abends oft gefüllt mit tanzenden Menschen. Doch, typisch mexikanisch, um 10 Uhr war er leer – alle ab nach Hause.

Die Tage fuhr ich in das an der Küste liegende Montepio und danach nach San Andres Tuxtla. Letztere Stadt muss den Tourismus noch für sich entdecken, scheint es. Ich blieb nicht lange und fuhr weiter nach Coatzacoalcos, die Öl-Hochburg in Mexiko. Stimmt.

Habe zwei Raffinerien beim hineinfahren gesehen und mich spontan dazu entschieden, gleich weiterzufahren. Nächstes Ziel war Villahermosa, eine Stadt nicht ganz so schön wie ihr Name. Trotzdem gefiel sie mir irgendwie und ich war für ein paar Tage hier und da. Und danach hat es mich noch weiter gezogen, wie ich im dritten Stations-Beitrag geschrieben habe.

English version

Veracruz was my next destination. A quiet harbour city with a lot of marine staff. After that I went to Catemaco, a small city next to a lagoon. I visited the nearby Montepio and went to San Andres Tuxtla, a city which has yet to discover it’s tourism capabilities.

I drove to Coatzacoalcos, Mexico’s center of petroleum industry. When I was driving into the city, I saw all those big oil processing facilities. That was the moment when I decided to move on to Villahermosa. This city is not quite as beautiful as it’s name but still reasonable and friendly.

2 Comments Meine letzten Stationen in Mexiko Teil 2 – My last stations in Mexiko Part 2

  1. Pingback: Meine letzten Stationen #1 – My recent trip #1 | Tobias Maasland

  2. Pingback: Meine letzten Stationen #3 – My last stations #3 | Tobias Maasland

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.